Geschlossene Eisflächen sind witterungsbedingt selten bei uns im Norden, zum Betreten freigegebene Flächen noch viel seltener. Derzeit wird wieder täglich in den Nachrichten davor gewarnt, Eisflächen zu betreten. Doch wer am Bordesholmer oder auch Einfelder See spazieren geht, sieht auch, dass sich nicht jeder an die Warnungen hält.

Zu unseren Aufgaben gehört es natürlich auch, „die Kuh vom Eis zu holen“. Egal ob Mensch oder Tier auf zugefrorenen Gewässern in Not gerät, wir rücken aus, um zu helfen.

Da wir nur selten die notwendigen Bedingungen zum Üben vorfinden, wurde am Samstag, den 03.03.2018, ein spontaner Übungstag einberufen und nicht nur wir hatten viel Spaß, sondern auch die zahlreichen Bürger, die uns staunend beobachteten und sich mitunter auch darüber wunderten, wie schnell man trotz der anhaltenden Kälte im Eis verschwindet.